Startseite »

Schlagwort: Kommunikation

Wege zu effektiverer Kommunikation bei Menschen mit einer Diagnose aus dem Autismus-Spektrum und guten sprachlichen Fähigkeiten

In diesem Seminar greifen wir auf die Grundlagen und die Systematik des TEACCH® Communication Curriculum zurück, erweitern diese jedoch auf die Zielgruppe der Personen aus dem Autismus-Spektrum, die zwar viele sprachliche Fähigkeiten haben, aber dennoch in ihrer Kommunikationsfähigkeit beeinträchtigt sind.

Ausgehend von den Konzepten und der Systematik des „klassischen“ TEACCH® Communication Curriculums (das für nicht und wenig sprechende Personen konzipiert wurde), haben wir ein förderdiagnostisches Instrument entwickelt, das sich bei Personen mit einer Autismus-Spektrum-Störung anwenden lässt, die fliessend sprechen.

Nach einer Einführung in die Struktur und Herangehensweise des TEACCH® Communication Curriculums beschäftigen wir uns mit der Erhebung der individuellen Herausforderungen in der Kommunikation bei Menschen mit Asperger-Syndrom/High-functioning Autismus. Daran anschliessend erarbeiten wir Strategien zur Förderung kommunikativer Kompetenzen und stellen einige Fördermaterialien vor.

 

Diese Veranstaltung ist Teil einer Weiterbildungsreihe, sie kann aber einzeln gebucht werden.

Alle Informationen zur gesamten Weiterbildungsreihe finden sich hier.

 

 

 

Das TEACCH® Communication Curriculum zur Förderung der spontanen Kommunikation bei nicht und wenig sprechenden Menschen mit Autismus: Förderdiagnostik und Förderplanung

Die Erweiterung der kommunikativen Fähigkeiten ist ein zentrales Thema in der Förderung von Menschen mit ASS. Hierbei geht es keineswegs nur um Sprache! Diese Veranstaltung behandelt Hilfen zur Diagnostik kommunikativer Kompetenzen und zur Interventionsplanung für Menschen, die nicht oder nur wenig sprechen. Der TEACCH®-Ansatz bietet hierfür ein eigenes Instrument für die individuelle Diagnostik und Förderplanung sowie eine Reihe von konkreten Anregungen zur Förderung.

Das TEACCH® Communication Curriculum (Anleitung zur gezielten Förderung spontaner Kommunikation) entstand aus der Arbeit mit Menschen mit Autismus; es eignet sich aber auch für einen weiteren Personenkreis mit ähnlichen Schwierigkeiten. Zunächst werden die theoretischen Konzepte erarbeitet, die bei der Anwendung des TEACCH® Communication Curriculums einer Analyse von Kommunikationsprozessen zugrunde liegen. Die diagnostischen Instrumente (Beobachtungsschema und strukturiertes Interview) werden vorgestellt und eingeübt.

Die Teilnehmer*innen erhalten eine Anleitung zur Auswertung der Ergebnisse und zur systematischen Umsetzung in konkrete Förderplanung. Darauf aufbauend werden praktische Strategien, wie man die kommunikativen Kompetenzen der Klienten systematisch und gezielt fördern kann, diskutiert und für die eigene Praxis nutzbar gemacht. Im Verlauf des Seminars erarbeiten die Teilnehmer*innen eine Förderplanung für eigene Fallbeispiele.

 

Diese Veranstaltung ist Teil einer Weiterbildungsreihe, sie kann aber einzeln gebucht werden.

Alle Informationen zur gesamten Weiterbildungsreihe finden sich hier.

 

 

Wege zu effektiverer Kommunikation bei Menschen mit einer Diagnose aus dem Autismus Spektrum und guten sprachlichen Fähigkeiten (3 Tage)

In diesem Seminar greifen wir auf die Grundlagen und die Systematik des TEACCH® Communication Curriculum zurück, ein eigenes Instrument für die individuelle Diagnostik und Förderplanung, das der TEACCH®-Ansatz entwickelt hat.
Wir erweitern dieses jedoch auf die Zielgruppe der Personen aus dem Autismus-Spektrum, die zwar viele sprachliche Fähigkeiten haben, aber dennoch in ihrer Kommunikationsfähigkeit beeinträchtigt sind.

Referentin: Carina Himmelberg.

Die Veranstaltung ist Teil einer mehrteiligen Weiterbildungsreihe, kann aber einzeln gebucht werden.

Alle Informationen zur gesamte Weiterbildungsreihe finden Sie hier.

 

 

 

Das TEACCH® Communication Curriculum: Diagnostik, Planung und Strategien der Förderung spontaner Kommunikation bei Menschen mit Autismus

Die Erweiterung der kommunikativen Fähigkeiten ist ein zentrales Thema in der Förderung von Menschen mit Autismus. Hierbei geht es keineswegs nur um Sprache!

Dieses Seminar behandelt Hilfen zur Diagnostik kommunikativer Kompetenzen und zur Interventionsplanung für Menschen, die nicht oder nur wenig sprechen. Der TEACCH-Ansatz bietet hierfür ein eigenes Instrument für die individuelle Diagnostik und Förderplanung sowie eine Reihe von konkretenAnregungen zur Förderung. Das TEACCH Communication Curriculum (Anleitung zur gezielten Förderung spontaner Kommunikation) entstand aus der Arbeit mit Menschen mit Autismus; es eignet sich aber auch für einen weiteren Personenkreis mit ähnlichen Schwierigkeiten.

Zunächst werden die theoretischen Konzepte erarbeitet, die bei der Anwendung des TEACCH Communication Curriculums einer Analyse von Kommunikationsprozessen zugrunde liegen. Die diagnostischen Instrumente (Beobachtungsschema und strukturiertes Interview) werden vorgestellt und eingeübt. Die Teilnehmer*innen erhalten eine Anleitung zur Auswertung der Ergebnisse und zur systematischen Umsetzung in konkrete Förderplanung.Darauf aufbauend werden praktische Strategien, wie man die kommunikativen Kompetenzen der Klienten systematisch und gezielt fördern kann, diskutiert und für die eigene Praxis nutzbar gemacht.

Referentin: Anne Häußler.

Die Veranstaltung ist Teil einer mehrteiligen Weiterbildungsreihe, kann aber einzeln gebucht werden.

Alle Informationen zur gesamten Weiterbildungsreihe finden Sie hier.

 

 

 

Das TEACCH® Communication Curriculum zur Förderung der spontanen Kommunikation bei nicht und wenig sprechenden Menschen mit Autismus

Die Erweiterung der kommunikativen Fähigkeiten ist ein zentrales Thema in der Förderung von Menschen mit Autismus. Hierbei geht es keineswegs nur um Sprache! Diese Veranstaltung behandelt Hilfen zur Diagnostik kommunikativer Kompetenzen und zur Interventionsplanung für Menschen, die nicht oder nur wenig sprechen.
Der TEACCH®-Ansatz bietet hierfür ein eigenes Instrument für die individuelle Diagnostik und Förderplanungsowie eine Reihe von konkreten Anregungen zur Förderung.

Referentin: Carina Himmelberg

Die Veranstaltung ist Teil einer Weiterbildungsreihe, kann aber einzelne gebucht werden.

Alle Informationen zur gesamten Weiterbildungsreihe finden Sie hier.

 

 

Online-Seminar: Wege zu effektiverer Kommunikation bei Menschen mit einer Diagnose aus dem Autismus Spektrum und guten sprachlichen Fähigkeiten Teil 1 (von 4)

Viele Personen mit Autismus-Spektrum-Störung haben zwar viele sprachliche Fähigkeiten, sind aber dennoch in ihrer Kommunikationsfähigkeit beeinträchtigt. So fällt es ihnen häufig schwer, ihre kommunikativen Kompetenzen zielgerichtet einzusetzen, da sie trotz guter sprachlicher Fähigkeiten mit den sozialen und verbalen Anforderungen eines Gesprächs überfordert sind, sie Schwierigkeiten haben, sich spontan zu äußern oder es als herausfordernd erleben, bestimmte Inhalte direkt und konkret zu benennen. Gleichzeitig fällt es ihnen schwer, Inhalte über das Gesagte hinaus zu verstehen.

Dieses Seminar greift typische Herausforderungen von Menschen aus dem Autismus-Spektrum mit guten sprachlichen Fähigkeiten auf, und beschreibt, wie man diese erkennen und ihnen begegnen kann. Neben Möglichkeiten der Diagnostik kommunikativer Kompetenzen dieses Personenkreises werden also auch anhand von Beispielen Strategien zu einer zielgerichteten Förderung dargestellt.

Das Seminar findet in 4 Teilen statt am 30.11., 7.12., 14.12. und 15.12.2021 jeweils von 9:00 – 12:15 Uhr.

Alle Teile umfassen zusammen 16 Unterrichtseinheiten à 45 Minuten 

Die Kosten für die Veranstaltung betragen 357,00 € inkl. MwSt.

Referentin: Carina Himmelberg

Frau Himmelberg wird dieses Seminar via Zoom durchführen, sodass Sie bequem von Zuhause aus teilnehmen können. Sie erhalten im Anschluss an Ihre Anmeldung eine Rechnung. 

Nach deren Bezahlung erhalten Sie den Link und weitere Hinweise für die Teilnahme an der Veranstaltung.

Es ist ausreichend, sich für den ersten Termin anzumelden, Ihre Anmeldung gilt automatisch auch für den zweiten Teil der Veranstaltung.

 

 

Online Veranstaltungsreihe: Förderung von Menschen mit Autismus in der Ergotherapie & Logopädie, Teil 4: Informelle Förderdiagnostik bei Menschen mit ASS mit dem Schwerpunkt KOMMUNIKATION

Innerhalb dieser vierteiligen Veranstaltungsreihe wird grundlegendes Wissen über Personen mit einer Autismus-Spektrum-Störung (ASS) vermittelt. Darauf aufbauend werden typische Herausforderungen, welche in der ergotherapeutischen und logopädischen Förderung und Begleitung auftreten können, identifiziert und Strategien zur erfolgreichen Bewältigung dieser dargestellt. Dabei steht im Vordergrund, die therapeutische Situation so zu gestalten, dass Lernen und Handeln für die Person autismusspezifisch ermöglicht bzw. erleichtert wird.

Der Schwerpunkt dieser Veranstaltungsreihe liegt darin, den Teilnehmer*innen aufbauend auf den Strategien des TEACCH®-Ansatzes bewährte Strategien zur Förderung von Personen mit ASS in den Kontexten Ergotherapie und Logopädie zu vermitteln.

Teil 1: Autismus – Eine unsichtbare Störung und ihre pädagogischen Konsequenzen für die Ergotherapie und Logopädie (10.06. – 11.06.2021 jeweils 09:00 – 12:15 Uhr)

Teil 2: Zusammenarbeit mit Eltern in der Ergotherapie & Logopädie neu denken! – Elternarbeit auf der Basis des TEACCH®-Ansatzes (17.06.2021 von 09:00 – 12:15)

Teil 3: Informelle Förderdiagnostik bei Menschen mit ASS mit dem Schwerpunkt WAHRNEHMUNG, KOGNITION und HANDLUNGSORGANISATION – Förderziele systematisch erarbeiten (24.06.2021 von 09:00 -12:15)

Teil 4: Informelle Förderdiagnostik bei Menschen mit ASS mit dem Schwerpunkt KOMMUNIKATION – Förderziele systematisch erarbeiten (25.06.2021 von 09:00 -12:15)

Sämtliche Seminarteile sind auch einzeln buchbar!

Sollten Sie die gesamte Veranstaltungsreihe buchen wollen, reicht es, sich für den ersten Teil anzumelden und bei “Anmerkungen” zu vermerken, dass Sie die gesamte Reihe buchen möchten.

Die Kosten für die gesamte Veranstaltungsreihe betragen 446,25 € inkl. MwSt.

 

Teil 4: Informelle Förderdiagnostik bei Menschen mit ASS mit dem Schwerpunkt KOMMUNIKATION – Förderziele systematisch erarbeiten

Um eine effiziente und zielgerichtete Förderung der Kommunikation von Menschen mit ASS zu gestalten, ist es von zentraler Bedeutung, regelmäßig auch die „förderdiagnostische Brille“ aufzusetzen und nach (neuen) Ansätzen der Förderung zu suchen. In dieser Veranstaltung soll das grundsätzliche Vorgehen zur informellen Förderdiagnostik der Kommunikation von Menschen mit ASS vermittelt werden. Hierzu gehört auch, genauer zu betrachten, welche Aspekte die Kommunikationsförderung bei Menschen mit ASS von anderen Personen mit Kommunikationsbeeinträchtigungen unterscheidet und wie diese im Rahmen der Diagnostik und Förderung berücksichtigt werden können.

25.6.2021 von 9:00 – 12.15 Uhr.

Die Veranstaltung umfasst 4 Unterrichtseinheiten à 45 Minuten.

Die Kosten betragen 89,25 inkl. MwSt.

Frau Sparvieri wird dieses Seminar via Zoom durchführen, sodass Sie bequem von Zuhause aus teilnehmen können. Sie erhalten im Anschluss an Ihre Anmeldung eine Rechnung.

Nach deren Bezahlung erhalten Sie den Link und weitere Hinweise für die Teilnahme an der Veranstaltung.

 

Wege zu effektiverer Kommunikation für Menschen mit Asperger Syndrom und Autismus-Spektrum-Störung mit Anne Häußler

Diese Veranstaltung ist Teil einer Weiterbildungsreihe.

Das TEACCH Communication Curriculum ist ein Instrument zur Förderdiagnostik und Förderplanung im Bereich der spontanen Kommunikation von Menschen, die nicht oder nur wenig sprechen.

In diesem Seminar greifen wir auf die Grundlagen und Systematik dieses Instruments zurück, erweitern diese jedoch auf die Zielgruppe der Personen aus dem Autismus-Spektrum, die zwar viele sprachliche Fähigkeiten haben, aber dennoch in ihrer Kommunikationsfähigkeit beeinträchtigt sind.

Nach einer Einführung in die Struktur und Herangehensweise des TEACCH Communication Curriculums beschäftigen wir uns mit der Erhebung der individuellen Herausforderungen in der Kommunikation bei sprechenden Menschen mit einer Diagnose aus dem Autismus-Spektrum.

Daran anschließend erarbeiten wir Strategien zur Förderung kommunikativer Kompetenzen und stellen einige Fördermaterialien vor.

Das TEACCH® Communication Curriculum: Diagnostik, Planung und Strategien der Förderung spontaner Kommunikation bei Menschen mit Autismus mit Anne Häußler

Diese Veranstaltung ist Teil einer Weiterbildungsreihe.

Die Erweiterung der kommunikativen Fähigkeiten ist ein zentrales Thema in der Förderung von Menschen mit Autismus. Hierbei geht es keineswegs nur um Sprache! Dieser Kursteil behandelt Hilfen zur Diagnostik kommunikativer Kompetenzen und zur Interventionsplanung für Menschen, die nicht oder nur wenig sprechen. Der TEACCH-Ansatz bietet hierfür ein eigenes Instrument für die individuelle Diagnostik und Förderplanung sowie eine Reihe von konkreten Anregungen zur Förderung. Das TEACCH Communication Curriculum (Anleitung zur gezielten Förderung spontaner Kommunikation) entstand aus der Arbeit mit Menschen mit Autismus; es eignet sich aber auch für einen weiteren Personenkreis mit ähnlichen Schwierigkeiten.

Zunächst werden die theoretischen Konzepte erarbeitet, die bei der Anwendung des TEACCH Communication Curriculums einer Analyse von Kommunikationsprozessen zugrunde liegen. Die diagnostischen Instrumente (Beobachtungsschema und strukturiertes Interview) werden vorgestellt und eingeübt. Die Teilnehmer/innen erhalten eine Anleitung zur Auswertung der Ergebnisse und zur systematischen Umsetzung in konkrete Förderplanung. Darauf aufbauend werden praktische Strategien, wie man die kommunikativen Kompetenzen der Klienten systematisch und gezielt fördern kann, diskutiert und für die eigene Praxis nutzbar gemacht.